Übersicht

LifeSize ist Elite-Mitglied des VMware® Technology Alliance Partner(TAP)-Programms, in dessen Rahmen Technikern und Entwicklern von LifeSize die Schulungs- und Zertifizierungsressourcen zur Verfügung stehen, um die umfangreichen Technologien von VMware zu erweitern und weiter zu verbessern. Unsere virtuellen Systeme wurden anhand von VMware-Technologien auf Qualität und Leistung in verschiedenen virtuellen Umgebungen getestet. Mit VMware profitieren Unternehmen von den Vorteilen der Virtualisierung und gleichzeitig vom technischen Knowhow des bewährten Marktführers. Sowohl LifeSize als auch VMware bieten einen erstklassigen Service, hochwertige Technologien und umfangreiches Fachwissen in Kombination mit Virtualisierungslösungen für die einfache Integration in Ihre IT-Struktur.

Virtuelle Videokonferenzinfrastruktur in Aktion

LifeSize ist der erste Hersteller von Videokonferenzsystemen, der vollständig auf Virtualisierung setzt. Verfügbar als Hardware oder Software für virtuelle Systeme

LifeSize ist der erste Hersteller von Videokonferenzsystemen, der vollständig auf Virtualisierung setzt. Da LifeSize UVC-Anwendungen als Hardware oder Software für virtuelle Systeme verfügbar sind, sind sie alles, was Sie für die Videobereitstellung in Ihrem Unternehmen benötigen. Wichtige Videoinfrastrukturanwendungen wie z. B. mobile Videogespräche, Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern, Streamen und Aufzeichnen und Videonetzwerkverwaltung sind auf der LifeSize UVC Platform alle integriert und über eine gemeinsame Schnittstelle verfügbar. Die LifeSize UVC Platform verfügt außerdem über den VMware Ready-Status. Diese Bezeichnung weist darauf hin, dass die Plattform nach genauester Überprüfung die Höchstwertung von VMware erhalten hat und im VMware Solution Exchange (VSX) zu finden ist.

Warum virtuell?

Durch eine virtuelle Videokommunikationinfrastruktur wird das Modell „Ein Server, eine Anwendung“ abgeschafft und die Infrastruktur kann effizienter verwaltet, bereitgestellt und Ihren Ansprüchen entsprechend skaliert werden. Während Hardware-Lösungen auch ihre Vorteile bieten, können Unternehmen von der Virtualisierung anderweitig profitieren.

Steigerung der Effizienz
Konsolidiert wenig beanspruchte Serverressourcen

Niedrigere Betriebskosten
Verbraucht wenig Energie, wenig Platz und erfordert nur geringen Zeitaufwand von Mitarbeitern

Schnelle und leichte Bereitstellung
Ist innerhalb von Minuten eingerichtet; keine Hardware, die installiert, konfiguriert oder versendet werden muss

Größere Flexibilität und Kontrolle
Leicht zu verwalten, zu verlagern, zu konfigurieren und Ihren Anforderungen entsprechend zu skalieren

Geschäftskontinuität in Unternehmen nahezu ohne Ausfallzeiten
Bietet hohe Verfügbarkeit und Notfallwiederherstellung über Failover und Lastenausgleich

Wie funktioniert Virtualisierung?

Bei der Virtualisierung der Videoinfrastruktur handelt es sich um einen Prozess, bei dem eine virtuelle Softwareschicht die Systeme, die auf einem Server ausgeführt werden, abstrakt darstellt. Ein virtueller Rechner ist ein isolierter Software-Container, in dem ein eigenes Betriebssystem und eigene Anwendungen ausgeführt werden können. Der virtuelle Rechner ist von der zugrunde liegenden physischen Hardware vollständig unabhängig.

Durch Virtualisierung können mehrere virtuelle Rechner auf einem einzigen physischen Server ausgeführt werden. Dabei werden die Ressourcen dieses Servers von ihnen gemeinsam genutzt. Darüber hinaus kann ein virtueller Rechner auf andere vorhandene Server verlagert werden. Dies sorgt für zusätzliche Flexibilität und Kontrolle in Ihrer Netzwerkumgebung.

Informieren Sie sich über weitere Videokommunikationslösungen von LifeSize in Verbindung mit der Technologie von VMware, die eine ganz neue Welle von Videoinfrastrukturinnovationen mit sich bringt.