Bereitstellung über UVC ClearSea

UVC ClearSea gibt Icon die Möglichkeit, einen Bereitstellungsserver zu erkennen und sich selbst mit den Einstellungen zu konfigurieren, die auf dem Server festgelegt sind. Wenn die automatische Bereitstellung aktiviert ist, funktioniert UVC ClearSea als Bereitstellungsserver. Immer, wenn Ihr Gerät diesen Server erkennt, werden die gehosteten Konfigurationseinstellungen abgerufen und lokal angewendet.

HINWEIS: Für die automatische Bereitstellung ist es erforderlich, dass Icon den Bereitstellungsserver erkennt. Erfahren Sie mehr über das Erkennen des Bereitstellungsservers.

Sie können eine der folgenden Optionen verwenden, um Icon über UVC ClearSea bereitzustellen:

OPTION 1:
Registrieren Sie Ihr Icon bei UVC ClearSea über H.323 oder SIP
Lifesize-MCU-Konferenzen erscheinen in Meetings auf Ihrem Icon. Erfahren Sie, wie Sie die Icon-Unterstützung für Lifesize-MCU-Konferenzen aktivieren.
OPTION 2:
Integrieren Sie Icon in UVC ClearSea (nur unter Verwendung von SIP)
Icon übernimmt Konfigurationseinstellungen von UVC ClearSea, um Konferenzgespräche zu aktivieren. Erfahren Sie, wie Sie Icon in UVC ClearSea integrieren.

Wählen Sie  >   aus, um den autom. Bereitstellungsstatus im Abschnitt Kommunikation der Tabelle anzuzeigen. Wenn Ihr System erfolgreich bereitgestellt wurde, erscheint die IP-Adresse des Bereitstellungsservers.

Wenn keine eindeutigen Ports verfügbar sind, versucht Icon, die Kommunikation über die folgenden Standardports durchzuführen:

  • HTTP-Anfragen werden an Port 80 gesendet. Fehlgeschlagene Anfragen kehren zu Port 8180 zurück.
  • HTTP-Anfragen werden an Port 443 gesendet. Fehlgeschlagene Anfragen kehren zu Port 8181 zurück.