Inhaltsverzeichnis

Bagger auf der Baustelle  

Best Line Equipment ist ein autorisierter Händler für über 60 große Gerätehersteller und unterstützt die Bauindustrie mit Vermietung, Verkauf und professionellen Dienstleistungen an 16 Standorten in ganz Pennsylvania und New Jersey. Best Line Equipment ist seit mehr als 35 Jahren ein Familienunternehmen und bekannt dafür, die beste Mietauswahl und den besten Kundenservice in der Region zu bieten.

Herausforderung

Mit Mitarbeitern, die an mehreren Standorten in den beiden Staaten eingesetzt sind, verließ sich das Team von Best Line Equipment auf Telefonkonferenzen und persönliche Treffen, um in Verbindung zu bleiben. Effizienz und Zusammenarbeit hinkten jedoch hinterher. Da Hunderte von Teammitgliedern, die gleichzeitig zu persönlichen Besprechungen unterwegs waren, nicht im Büro waren und es keine Möglichkeiten zum Teilen von Dokumenten in Echtzeit gab, erwog das IT-Team von Best Line Equipment, sein Telefonkonferenzsystem durch eine Videokonferenzlösung zu ersetzen.

Best Line Equipment-Logo

„Sechs Monate nach der Nutzung von Lifesize garantierte unser CFO, dass es sich amortisiert hatte.“ 

Phil Raker, IT-Direktor bei Best Line Equipment.

Die Lösung  

Das Team sicherte sich Demo-Ausrüstung von den führenden Videokonferenzlösungen auf dem Markt und bewertete jede anhand mehrerer Kriterien, darunter Benutzerfreundlichkeit, Bildschirmfreigabequalität und Klangintegrität. Die Lösung musste außerdem kostengünstig und an allen 16 verteilten Standorten von Best Line Equipment einfach zu verwalten sein. 

Am Ende des Bewertungsprozesses hat „Lifesize alle Kriterien erfüllt, die wir in Bezug auf Anrufqualität, Benutzerfreundlichkeit und Verwaltung benötigt haben“, sagte Phil Raker, Leiter der Informationstechnologie bei Best Line Equipment. 

Während der ersten Einführung setzte das Team Lifesize® Icon™ 450-Videokonferenzsysteme in Konferenzräumen an sechs Best Line Equipment-Standorten für Führungssitzungen und wichtige Verkaufsgespräche ein. Es wurde jedoch schnell klar, dass weitere Systeme benötigt wurden. „Die Leute stritten sich um den Konferenzraum. Wir gingen davon aus, dass alle telefonieren, bis ein Lifesize-System pro Büro nicht ausreicht“, sagte Raker.  

Drei Jahre nach der Bereitstellung hat das Unternehmen seine Flotte von Lifesize-Systemen mehr als verdoppelt, mit Lifesize® Icon™ 300-Videokonferenzsystemen weiter ausgebaut und plant, dem gesamten Vertriebsteam bis Ende 2019 Zugang zu Lifesize zu verschaffen. Zusätzlich zum Team und Kundenmeetings nutzt Best Line Equipment seine Lifesize-Systeme jetzt auch für monatliche Sicherheitsschulungen, die aufgezeichnet werden und Mitarbeitern, die nicht teilnehmen können, zur Verfügung stehen. 

Die Benutzerfreundlichkeit und die integrierten Funktionen, die Lifesize bietet, haben auch Zeit für die IT-Fehlersuche eingespart und es den Benutzern ermöglicht, unabhängig zu planen, um Konflikte zu vermeiden. „Die Lifesize-Systeme waren so beliebt, dass Konferenzräume manchmal doppelt gebucht wurden“, sagt Raker. Er nutzte die Lifesize-Integrationsfunktionen mit Microsoft 365 und fügte den iPad minis außerhalb jedes Konferenzraums eine Besprechungsraum-App hinzu. „Jetzt können Teammitglieder Besprechungsräume so planen, dass sie für das gesamte Team sichtbar sind.“ Um die Zusammenarbeit einen Schritt weiter auszubauen, implementierte Best Line Equipment Lifesize® Share™-Geräte auf integrierten Bildschirmen in IT- und Marketingabteilungen für die tägliche, drahtlose Zusammenarbeit außerhalb von Meetings. 

Ergebnis

Das Team von Best Line Equipment implementierte Lifesize zunächst für 2-3 Meetings pro Woche und nutzt Lifesize jetzt täglich für Meetings, Schulungen, Verkaufsgespräche und die Zusammenarbeit außerhalb von Meetings.

„Sechs Monate nach der Nutzung von Lifesize garantierte unser CFO, dass es sich amortisiert hatte“, sagt Raker und weist auf die enorme Effizienz und die erweiterte Teamzusammenarbeit hin, die er aus erster Hand erlebt hat. „Windschutzscheibenzeit ist tote Zeit, und vor Lifesize mussten 26 oder 27 Personen bis zu 3 ½ Stunden fahren, um persönlich an einem Meeting teilzunehmen.“ 

Heute schätzt Raker, dass das Unternehmen über 12,000 US-Dollar pro Quartal einspart, wenn es Lifesize-Systeme allein für wichtige interne Meetings einsetzt. „Unsere Meetings sind dank der in Lifesize integrierten Collaboration-Tools auch übersichtlicher geworden, und die Zeit für unsere wöchentlichen Führungsgespräche hat sich fast halbiert“, bemerkt Raker.