Der richtige Bildschirm für Videokonferenzen

by in Best Practices, Lifesize, Meeting Room, Miscellaneous, Products, Technology, Trends

Der Komfort und die Verfügbarkeit von Highspeed-Internet haben zusammen mit einem starken Rückgang der Preise für Flachbildfernseher die Art und Weise verändert, wie Unternehmen Konferenzen abhalten. Um sich persönlich zu treffen, sind heutzutage keine teuren Geschäftsreisen mehr nötig. Es reicht schon ein Videosystem mit Monitor, um aus einem Konferenzraum einen Videokonferenzraum zu machen.

display_header

Ganz egal, ob Sie über Konzepte für den Produktplan nachdenken oder Daten im Verkaufsbericht analysieren, die Verfügbarkeit einer Anzeige, die alle Teilnehmer per Video und geteiltem Bildschirm verbindet, ist wichtig in Ihrem Konferenzraum. Bei der Wahl des richtigen Monitors für Videokonferenzen gibt es viel zu beachten. Die Größe Ihres Konferenzraums, wie oft Sie das System verwenden werden, das Licht im Raum und Ihr Budget sind alles wichtige Faktoren. Allgemein gilt: Je größer der Raum, desto größer der Monitor.

Die richtige Größe

Konferenzräume gibt es in allen Größen, von kleinen Besprechungszimmern bis hin zu riesigen Auditorien oder Hörsälen. Wenn Sie möchten, dass alle Anwesenden sowohl die Gesichter aller Teilnehmer einer Videokonferenz als auch die im Online-Meeting geteilten Daten sehen können, wählen Sie eine entsprechende Größe:
  • Kleines Besprechungszimmer – (1) Bildschirm mit 106–127 cm (42–50 Zoll)
  • Konferenzraum/Vorstandszimmer – (2) Bildschirme nebeneinander, je 106–152 cm (42–60 Zoll)
  • Auditorium – HD-Projektor mit 2500–4500 Lumen für einen beleuchteten Raum

Doppelanzeigen

Eine Möglichkeit, um sicherzustellen, dass sowohl die Teilnehmer am Videoanruf als auch die geteilten Daten einer Web-Konferenz zu sehen sind, besteht darin, das Videokonferenzsystem mit Doppelanzeige einzurichten. Lifesize® Icon™-Videokonferenzsysteme lassen sich unter Einstellungen > Aussehen > Technische Anzeigeanordnung zur Doppelanzeige konfigurieren. Bei der Doppelanzeige haben Sie z. B. die Option, Anrufer und Präsentationen während des Anrufs getrennt anzuzeigen und die Anzeige zu spiegeln, wenn es gerade keine Präsentation gibt.

Montagehöhe

Für ein möglichst authentisches Meeting-Erlebnis sollte der Bildschirm an der Wand oder auf Augenhöhe angebracht werden. Mit einer Kamera direkt über oder unter dem Bildschirm ist dafür gesorgt, dass Sie auch in die Kamera schauen, während Sie Ihre Kollegen auf dem Bildschirm ansehen. Bei unseren Tests sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Kamera direkt unter dem Bildschirm, auf Augenhöhe für sitzende Personen, die besten Ergebnisse liefert.

Ton

Mit guter Tonqualität werden Ihre Videoanrufe noch besser. Wählen Sie einen Monitor mit integrierten Lautsprechern oder richten Sie ein separates Soundsystem für den Raum ein. Das ist besonders wichtig bei großen Räumen oder Sälen mit HD-Projektor.

Bildschirmart

Wenn Sie wissen, wie groß Ihr Monitor sein soll, müssen Sie sich noch entscheiden, welcher es konkret sein soll.  Monitore sind nicht alle gleich. Drei große Bildschirmarten werden am häufigsten für Videokonferenzen eingesetzt, und jede davon hat ihre Vor- und Nachteile:
  • Flüssigkristallbildschirm(LCD).  LCD-Fernseher haben viele Vorteile. Sie sind leicht, dünn und haben eine lange Lebensdauer (50.000 Stunden oder mehr). Die Bildqualität ist hervorragend und es gibt sie in Mammutgrößen von 152 cm (60 Zoll) und größer. Außerdem kommt es nur selten vor, dass sich ein Bild, wenn es zu lange stillsteht, in den Monitor einbrennt.
  • Leuchtdiode (LED). LED-Fernseher gibt es in verschiedenen Ausführungen, z. B. Direct-LED, OLED (organische LED) und Edge-LED. Sofern Sie kein Technik-Enthusiast sind, kann es schwierig sein, die verschiedenen LED-Arten zu verstehen, aber allgemein gesagt sind LED-Fernseher energieeffizienter, dünner und kontrastreicher und bieten ein breiteres Farbspektrum als andere Modelle. Wir verwenden fast ausschließlich LED-Fernseher in unserem Büro.
  • Frontprojektion. Der Hauptvorteil von Frontprojektion ist die Größe. Die meisten preiswerten Projektoren sind in der Lage, lebensgroße und übergroße Projektionen auf 3 m großen oder größeren Leinwänden darzustellen. Dafür leidet die Bildqualität in der Regel, je größer das Bild wird, und die meisten Projektoren haben keinen Audio-Tuner, Sie müssen sich also zusätzlich um den Ton kümmern.

Bereitstellung für das gesamte Unternehmen (inklusive Konferenzräume)

Mit dem besten Kommunikationstool auf dem Markt kann jeder Ihrer Mitarbeiter und jeder Konferenzraum in Ihrem Unternehmen mit Videofunktionalität ausgestattet werden. Das gemeinsame Verzeichnis von Lifesize Cloud macht Videoanrufe mit einem Klick schnell und einfach. Personen und Räume können gesucht, gefiltert, als Favoriten gespeichert und direkt zu einem aktiven Anruf hinzugefügt werden.

IconSeriesGuide_484

Der Leitfaden zur Lifesize Icon-Serie bietet eine vollständige Übersicht der verschiedenen Räume, für die jedes Lifesize Icon-System geeignet ist.